Coronavirus – wichtige Hinweise für Austausche SoSe 2020

Studierende, die einen Austausch zum SoSe 2020 in Italien, insbesondere in Norditalien planen, werden gebeten, Ihren Aufenthalt vorerst nicht anzutreten und die Abreise zu verschieben.
Unter Umständen können geplante Aufenthalte um ein Semester verschoben werden, sofern dies mit ihrem Studienverlauf vereinbar ist. Göttingen International wird sich dann um eine Regelung mit den italienischen Partneruniversitäten bemühen. In konkreten Fällen bittet sie vorab um Rücksprache, damit die Kommunikation mit den Partnern zentral koordiniert werden kann.
Unter den vom Robert-Koch-Institut genannten Risikogebieten befinden sich (Stand, 26.02.2020)

  •   Im Iran: Provinz Ghom
  •   In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan) und die Städte Wenzhou, Hangzhou, Ningbo, Taizhou in der Provinz Zhejiang.
  •   In Italien: Provinz Lodi in der Region Lombardei und die Stadt Vo in der Provinz Padua in der Region Venetien.
  •   In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)

Wir empfehlen Ihnen, die aktuellen Informationen auf den Seiten des Auswärtigen Amtes sowie des Robert-Koch-Instituts zu verfolgen. Die Universität Göttingen hat bereits auch eine Internetseite zum Coronavirus eingerichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.