Digitale Bildung – Materialsammlungen und Suchmaschinen

Folgende online zur Verfügung gestellten Materialien können eine Bereicherung für ein Selbststudium von (angehenden) Lehrkräften zur Vermittlung von digitalen Kompetenzen im Schulunterricht darstellen:

Bundeszentrale für politische Bildung

Die Bundeszentrale für politische Bildung stellt für (angehende) Lehrkräfte ein vielseitiges, kostenloses Angebot von Lehr- und Lernmaterialien zum Thema Digitale Bildung bereit. Die “Werkstatt” der bpb ist Ideenwerkstatt, Redaktions- und Diskussionsportal rund um das Thema Digitale Bildung in der Praxis. Informiert und kritisch betrachtet wird in diesem Zusammenhang z.B. die Ökonomisierung der Bildung, die “New Educonomy“, da immer mehr Schulklassen von IT-Konzernen ausgestattet werden und viele Bildungs-Startups konzernfinanziert sind .

klicksafe

Das Portal klicksafe.de wird von der EU-Initiative „klicksafe für mehr Sicherheit im Netz“ gefördert und bietet Interessierten kostenlos spezifisch aufbereitete Themen, wie beispielsweise den Umgang mit dem Handy in der Schule und Zuhause. Im Fokus steht dabei die Aufklärung und Sensibilisierung von Kindern, Jugendlichen sowie auch Erwachsenen für einen kompetenten Umgang mit neuen Medien und dem Internet.

IT2School der Wissensfabrik

Mit dem Projekt „IT2School – Gemeinsam IT entdecken“ sollen Kinder und Jugendliche auf die digitale Welt vorbereitet werden, die Hintergründe verstehen und lernen, digitale Medien nicht nur zu nutzen, sondern diese auch aktiv und kreativ zu gestalten.  Dabei werden grundlegende Themen wie Kommunikation, Daten, Programmiersprache und das Zusammenspiel von Hard- und Software behandelt. Die Inhalte zu den einzelnen Modulen, z.B. Unterrichtsvorlagen oder Handbücher können kostenlos online heruntergeladen werden. Hinter dem Projekt steht nicht nur das OFFIS e.V. – Institut für Informatik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, sondern auch wirtschaftliche Interessen, da es von der Wissensfabrik organisiert wird, einem bundesweiten Mitmach-Netzwerk von mehr als 140 Unternehmen und Stiftungen aller Branchen und Größen. Wird das Projekt in einer Partnerschaft mit einem Unternehmen durchgeführt, erhält die Schule zusätzlich kostenlose haptische Materialien, z.B. Microcontroller, Cardboards oder den Calliope.

ZUM-Unterrichten

ZUM-Unterrichten ist eine offene, nicht-kommerzielle Plattform für Unterrichtsmaterialien und Unterrichtsideen. Über die Suchfunktion findet sich ein breites Angebot zum Thema Digitale Medien. Dort gibt es Tipps, Links und Literatur u.a. zu Digitalen Medien im Deutsch- und Geschichtsunterricht, Wissenswertes über „Learning-Apps“ und vieles mehr. Hervorzuheben ist auch das ZUM-Wiki, in dem im klassischen Wiki-Stil kleine Artikel und weiterführende Links zu fast allen Schulthemen gesammelt werden.

edulab

Die Plattform edulabs ist eine zivilgesellschaftliche Initiative und möchte Menschen mit didaktischen, technischen und gestalterischen Fähigkeiten die Möglichkeit geben, zusammen innovative und nachnutzbare Bildungsmaterialien zu entwickeln und diese öffentlich und unter freien Lizenzen zu verbreiten. Edulabs war Teil der OER (Open Educational Resources) – Förderprogramms des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Die edulabs-Community empfiehlt eine Reihe von Unterrichtsideen, wie z. B. Snapchat Story im Unterricht, um (digitale) Bildung und Partizipation zu fördern. Sämtliche Materialien sind frei nachnutzbar

lehrer-online

Das Service- und Informationsportal lehrer-online ist ursprünglich mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) aufgebaut, kooperiert heute aber auch mit einigen Unternehmen. Es bietet seit 15 Jahren ein vielseitiges, zum Teil kostenloses Angebot an Lehr- und Lernmaterialien, auch zum Unterricht mit digitalen Medien. Z. B. eine Unterrichtseinheit, die jedoch von einer Versicherung finanziert wurde, zum Thema „VideoAnt, SoundCloud & Co.: Digitale Medien im Unterricht“. Die Für alle Schultypen und Fächer(übergreifend) finden sich dort Erklärfilme, Infografiken, Applets, Arbeitsblätter mit Musterlösungen und vieles mehr. Dabei sind oftmals auch die Kompetenzen, die die Schüler*innen mithilfe der Materialien erwerben sollen, in einem didaktisch-methodischen Kommentar notiert. Die Basismaterialien aus Fördermaterialien sind kostenlos, für alle weiteren Materialien muss eine kostenpflichtige Mitgliedschaft abgeschlossen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.