Digitale Bildung – Online-Fortbildungen

Auf die Lehrkraft kommt es an – auch beim Einsatz von Medien und der Vermittlung von digitalen Medienkompetenzen im Unterricht. Dies motivierte zahlreiche Initiativen in den letzten Jahren zur Entwicklung von Fortbildungen und Materialien im Bereich der „Digitalen Bildung“ für den Schulunterricht, die größtenteils kostenlos und online zur Verfügung stehen.

Folgende Online-Fortbildungen können eine Bereicherung für ein Selbststudium von (angehenden) Lehrkräften zur Vermittlung von digitalen Kompetenzen im Schulunterricht darstellen:

coursera, edX, iversity, iMooXund openHPI sind Plattformen für Massive Open Online Courses (kurz: MOOCs). Dort wird eine Vielzahl von zum Teil kostenlosen Video-Lern-Kursen zu verschiedensten Themengebieten, auch über den Bereich der Digitalen Bildung hinaus, bereitgestellt. Häufig wurden diese von Professor*innen ausgearbeitet. Coursera und edX sind internationale Plattformen und bieten englische Weiterbildungsangebote an. Auf Iversity, als europäische Plattform, finden sich sowohl englische als auch deutsche Inhalte und iMooX der Universitäten in Graz und openHPI der Hasso-Plattner-Instituts in Potsdam konzentrieren sich auf deutschsprachige Angebote.

e-teaching.org ist ein Angebot des Leibniz-Instituts für Wissensmedien (IWM) in Tübingen, das sich eigentlich auf die Hochschuldidaktik konzentriert. Jedoch stellen sie auch Informationen zusammen, die auch für (angehende) Lehrkräfte interessant sein könnten. Zum Beispiel die Unterrichtsmethode des Inverted Classrooms, bei der sich Lernende die von den Lehrenden digital zur Verfügung gestellten Inhalte eigenständig aneignen.

Die klicksafe-Webinar-Reihe wird von der EU-Initiative klicksafe für mehr Sicherheit im Netz gefördert und bietet Online-Seminare an, die Interessierten spezifische Themen aufbereiten, wie beispielsweise den Umgang mit dem Handy in der Schule und Zuhause.

Das Verbundprojekt digitales Lehren und Lernen in der Lehrer/-innenbildung (digiLL_NRW) der Zentren für Lehrer*innenbildung/Professional Schools of Education der Universitäten Bochum, Dortmund, Duisburg-Essen, Münster und Köln hat es sich seit seiner Gründung 2016 zur Aufgabe gemacht, digitale Lehrangebote zu vernetzen. Auf der Plattform finden sich Lernmodule zu den Oberthemen Medienkompetenz und -didaktik. Beispielhafte Themen sind der Einsatz von Videos in der Lehre, Mobile Learning und fachspezifische Anwendungen im fremdsprachlichen und naturwissenschaftlichen Kontext. Die Lernmodule werden von Themenexpert*innen der beteiligten Universitäten erstellt und können im Sinne von OER als freie Lern- und Lehrmaterialien mit einer offenen Lizenz und plattformunabhängig genutzt und weiterentwickelt werden.

OpenRUB ist eine Plattform für frei zugängliche und offene Lehr- und Lernmaterialien (Open Content und Open Educational Resources) für alle Fachbereiche der Ruhr-Universität Bochum. Die veröffentlichen Lehr-/Lernmaterialien sind im Rahmen von Lehrveranstaltungen entstanden und werden in unterschiedlichen Formaten präsentiert:

  • Moodle-Kurse: Informations-, Selbstlern- und OpenCourseWare (OCW)-Kurse & Vorkurse
  • Veranstaltungskonzepte: ebenfalls in Moodle oder auf externen Webseiten dargeboten
  • Videos aus Lehrveranstaltungen: YouTube-Kanäle, Vorlesungsaufzeichnungen, Lernvideos
  • Webseiten: Lehr-/Lern- und Informationsmaterialien 
  • einzelne Materialien: u.a. Folien, Übungsblätter, Altklausuren, Skripte, Bilder, Videos oder Daten (Open Data).

Unter „Lehre und Lehramt“ sind Angebote zum Themengebiet der Digitalen Bildung für den Schulunterricht zu finden.

Fobizz ist ein Startup aus dem EdTech Bereich, welches kostenpflichtige Fortbildungsangebote für Lehrkräfte rund um die Themen IT, Medien und Digitalisierung zur Verfügung stellt. Auf Fobizz teilen Lehrkräfte, Trainer*innen und Medienpädagog*innen aus Bildung, Wissenschaft und Digitalwirtschaft ihr Wissen zum Einsatz digitaler Medien. In verschiedenen Formaten (Online-, Offline- und Blended- Fortbildungen) geben sie ihre Erfahrungen weiter und vermitteln digitale Kompetenzen und didaktische Fähigkeiten, um digitale Technologien sinnvoll im Unterricht einsetzen und thematisieren zu können.

Die Angebote der  Toolbox Lehrerbildung werden von einem Projektteam an der TUM School of Education der Technischen Universität München zusammengestellt und evaluiert. Die Lehr-Lern-Module auf der Basis digitaler Medien sind online-basiert, öffentlich verfügbar und hauptsächlich auf den MINT-Bereich fokussiert. Anhand zentraler Themen des Unterrichtsgeschehens werden für die Toolbox am Beispiel Mathematik wesentliche Inhalte der Fachliteratur, Unterrichtsvideos, Anwendungsbeispiele und (Lern-)Aufgaben in enger Anbindung an die Schulwirklichkeit aufbereitet. 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.