#DigitaleBildung im Lehramtsstudium – Wieso, Weshalb, Warum?

Liebe Lehramtsstudierende,

 

Aus allen Ecken schallt es, dass wir mehr “Digitale Bildung” in der Schule benötigen. Doch was bedeutet das eigentlich genau? Wie kann man Heranwachsende beim Lernen mit und über Medien unterstützen und selber fit für die digitale Welt werden?

 

Laut Christian Schlöndorf vom Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) bedeutet “Digitale Bildung”  folgendes:

“Digitale Bildung = (Medienbildung + Informatik + Technik) * Reformpädagogik”

 

Aus <https://twitter.com/schloendorf/status/927111549159919616>

 

Medienbildung wird häufig übersetzt als “Lernen mit und über Medien”.

 

Einen einfachen und spielerischen Einstieg in “die Informatik bekommt man schließlich im Rahmen des Seminars Digitale Werkzeuge für den Unterricht. Hier beschäftigen wir uns u.a. mit Robotik, 3D-Druck und  Programmieren mit Scratch. Bei Technik-Fragen muss also niemand mehr in den nächsten Elektromarkt laufen 😉

 

Wie Technik sinnvoll in der Schule eingesetzt werden kann, erkunden wir zudem im Rahmen des Seminars Bildungsauftrag Medienkompetenz – Von der Theorie zur Praxis. Wir schauen uns die Medienkonzepte verschiedener Schulen an und besuchen eine Vorreiterschule in der Region.

 

Eng verbunden mit der Reformpädagogik sind Konzepte wie Projektlernen, handlungsorientierter  Unterricht und die Förderung von Kreativität. Diese Ansätze können in den Praxisprojekten zur Digitalen Bildung und im Rahmen des Kreativitätsmoduls selbst erprobt und gestaltet werden.

 

Verschiedene externe Experten runden das Angebot ab:

 

Im Rahmen des Seminars  Digitale Werkzeuge für den Unterricht

  • Gibt Stefan Knapp (Lehrer an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule) am 06.11 eine praxisnahe Einführung in den iPad-Einsatz im Unterricht
  • Bietet Thomas Beckermann (Förderschullehrer, medienpädagogischer Berater des Landes Niedersachsen) am 20.11 einen Workshop zum Thema “Digitale Medien in der Inklusion” an.

 

Zudem sind zwei weitere medienpädagogische Berater zu Gast in den Seminaren Interaktive Whiteboards sowie  Bildungsauftrag Medienkompetenz

 

Neugierig geworden? Dann jetzt bei Stud.IP anmelden!

 

Beste Grüße,

Torben Mau

 

PS In einigen Veranstaltungen zur Digitalen Bildung im WS 2018/2019 gibt es noch freie Plätze!

 

PPS Die Seminare können je nach Interesse einzeln belegt oder für die Zertifikate “Lehramt PluS – Das Original!”  und “Lehramt PluS #DigitaleBildung” angerechnet werden.

 

*************************
Torben Mau – Projektkoordination #DigitaleBildung in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung

Georg-August-Universität Göttingen
Zentrale Einrichtung für Lehrerbildung (ZELB)
Waldweg 26, 37073 Göttingen, Raum 0.412 (Lageplan)

Tel.: +49 (0) 551 39-21455

E-Mail: Torben.Mau@zentr.uni-goettingen.de

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

 

Projekthomepage www.uni-goettingen.de/lehramt-digitalebildung

Twitteraccount: https://twitter.com/LehramtDigitale  

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.