Kategorie: experimentell

Über das Eintauchen einer Kunstwissenschaftlerin in die first sights, second und third thoughts der Restaurierung und Kunsttechnologie

Wie Theorie und Praxis sich begegnen, alle Schichten eines Gemäldes und sein Material wichtig werden und wie man kunsttechnologisches Wissen in Ausstellungen präsentiert – davon berichtet die Kunstwissenschaftlerin Verena Wallner nach ihrem Eintauchen in den Alltag von Restaurator*innen am Museum.

Die letzten Tage

Das Depot befand sich im ersten Stock des Gebäudes, was konkret bedeutete, dass das Wasser noch knapp zwei Meter steigen konnte, bis man anfangen müsste, sich Sorgen zu machen. So lange sich die Situation nicht zum Besseren – oder dramatisch zum Schlechteren – änderte, gab es keinen Grund, warum die Arbeit nicht weitergehen sollte wie bisher…

Nachts im Archiv

Mit einem hörbaren Blitzen erlosch das Licht im Archivraum. Der Donner grollte und wurde immer lauter. Davon würde sie sich nicht abhalten lassen! Im fahlen Licht des Laptop-Monitors fand sie ihr Smartphone und schaltete die integrier-te Taschenlampe ein. Erneut trat sie auf den geöffneten Stahlschrank zu und beugte sich über die nächste Archivmappe.

Release!

Unser Blog geht online! Wir – die Kollegiatinnen des Forschungskollegs „Wissen | Ausstellen“ der Georg-August-Universität Göttingen – verstehen den Blog als gemeinsame Arbeits- und Austauschplattform mit all jenen, die sich für Ausstellungsgeschichte und kuratorische Praxis interessieren. Er ist damit auch…