Praxiseinstieg über Bundesfreiwilligendienst

Wer nach dem Bachelorabschluss erstmal in die Praxis und dabei noch was Gutes tun möchte, für den bietet sich eventuell Einsatz im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes an. Es gibt zahlreiche interessante Einsatzstellen in National- und Naturparken, bei Umweltverbänden oder Behörden. Beim Einsatz kann man wichtige Berufserfahrungen sammeln und nützliche Kontakte knüpfen.

Grundsätzlich läuft ein solcher Freiwilligeneinsatz für 12 Monate, kann aber auch verkürzt oder verlängert werden. Als freiwilliges Engagement ist der Bundesfreiwilligendienst unvergütet, man kann aber ein Taschengeld, Unterkunft und Verpflegung erhalten. Freiwillige sind auch sozialversichert (Kranken-, Pflege-, Renten-, Unfall- und Arbeitslosenversicherung).

Mehr Infos unter: www.bundesfreiwilligendienst.de

Kategorie: Praktika 1.459 Kommentare »

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Zur Werkzeugleiste springen