Freidruckguthaben aus Studienbeiträgen

In den nächsten Tagen werden einige Fakultäten wieder Druckguthaben aus Studienbeiträgen bereitstellen. Bevor dies auf die Druckkonten aufgebucht werden kann, müssen die Restbeträge der Freidruckguthaben des vergangenen Semesters abgebucht werden. (Freidruckguthaben aus Studienbeiträgen sind semesterbezogene Leistungen und müssen immer neu beantragt und abgerechnet werden).

Die Abbuchung der Restguthaben nehmen wir am kommenden Montag, 15.4.2013, vor. Die Termine der Aufbuchung neuer Freidruckguthaben werden von den Fakultäten bestimmt und sind dann immer auf unseren Hilfeseiten im eCampus nachzulesen. (http://tinyurl.com/cyn43ue) .

Bitte beachtet folgende Hinweise:

  • studIT entscheidet nicht, wer (bzw. wie viel) Freidruckguthaben bekommt und wer nicht! Wir bekommen von den Fakultäten Listen mit den Berechtigten für Freidruckguthaben. Solltet ihr Studierende/r einer Fakultät sein, die Freidruckguthaben ausschüttet und nach den Aufbuchungsterminen kein Freidruckguthaben auf eurem Druckkonto haben, wendet euch bitte an eure Fakultät. Diese soll uns dann, falls ein Fehler vorlag, einfach eine Nachricht zukommen lassen, dass für euch nachgebucht werden soll. Unsere MitarbeiterInnen an den Helpdesks können dies nicht entscheiden. Eine Anfrage dort bringt insofern nichts.
  • Bis zur Abbuchung am Montag ist das alte Freidruckguthaben noch nutzbar. Wir bitten euch aber, allein schon aus ökologischen Gründen, dieses Guthaben nicht sinnlos zu verdrucken. Unsere Drucker sind auch so eingestellt, dass weiße Seiten nicht ausgegeben werden!
  • Selbst eingezahltes Guthaben wird am Montag natürlich nicht abgebucht! Wenn ihr etwas druckt, werden die Kosten immer zuerst vom Freidruckguthaben abgezogen (falls vorhanden) und dann vom selbst eingezahlten Geld.
  • Für neu eingeschriebene Studierende: Das Geld für Drucken und Kopieren muss auf eurem Druckkonto sein! Das Geld auf der Geldbörse des Studienausweises ist für Kopieren/Drucken unerheblich. Von diesem ziehen wir nur das Geld ab, wenn ihr im ZHG etwas auf euer Druckguthaben einzahlen möchtet. (Es wird sozusagen umgebucht)