Archiv für März 2012


STUBE-Veranstaltungen im April 2012

31. März 2012 - 14:35 Uhr

Das Studienbegleitprogramm (STUBE) bietet im April 2012 zwei Veranstaltungen für interessierte ausländische Studierende an.

Wochenendseminar “Einführung in die Entwicklungspolitik und die Millenium-Entwicklungsziele”

Das vom 13.-15- April in Goslar stattfindende Seminar soll sich mit Ansätzen, Theorien und praktischen Konzepten für Entwicklung auseinandersetzen. Studierende erhalten einen Überblick über bekannte Modelle und VertreterInnen von Entwicklungspolitik und werden sich aktiv damit auseinandersetzen. Es soll u.a. eine Einführung in die Millenniumsentwicklungsziele (MDGs) und in die aktuelle internationale Diskussion um effektive Entwicklungszusammenarbeit und den Stand ihrer bisherigen Umsetzung erfolgen. Ein Planspiel, Arbeitsgruppen, ReferentInnenbeiträge und Tipps für eine weitergehende Beschäftigung mit dem Thema sind geplant. Daneben soll ein lockeres Beisammensein in der internationalen Teilnehmergruppe nicht zu kurz kommen. Die Veranstalter freuen sich über Anmeldungen von Stu- dierenden aller Fachbereiche! Die Kosten für Unterkunft, Verpflegung und die An- und Abreise zum Tagungsort werden von STUBE übernommen. Alle weiteren Informationen finden sich unter www.stube.ked-niedersachsen.de.

Berufsvorbereitende Praktika- und Studienaufenthalte im Heimatland (BPSA)

Das Programm richtet sich an ausländische Studierende, die ein Praktikum oder eine Studienrecherche in ihrem Heimatland planen. Im Falle einer erfolgreichen Bewerbung werden die Studierenden durch die Übernahme der Reisekosten vom Studienort in Deutschland bis zum Zielort im Heimatland sowie einer Reisekostenpauschale gefördert. Genauere Informationen zu den Rahmenbedingungen der Bewerbung und weiteren Angeboten können Interessierte auf dem zentralen BPSA-Informationstag am 28. April 2012 von 11-16 Uhr in den Räumlichkeiten des STUBE (Kreuzkirchhof 1-3 30159 Hannover) erhalten. Um eine verbindliche Anmeldung wird bis zum 22. April 2012 unter www.stube.ked-niedersachsen.de gebeten. Weiterhin ist das STUBE telefonisch unter 0511-353749-34 /-24 erreichbar.

Kommentare deaktiviert für STUBE-Veranstaltungen im April 2012 | Auslandsstudium, Informationsveranstaltung, Stipendien, Uncategorized

Modulhandbuch für fächerübergreifende Schlüsselkompetenzen online

31. März 2012 - 14:12 Uhr

Das Modulhandbuch für fächerübergreifende Schlüsselkompetenzen im Sommersemester 2012 steht ab sofort im Internet auf den Webseiten der Universität Göttingen unter www.uni-goettingen.de/de/196175.html zur Verfügung.

Kommentare deaktiviert für Modulhandbuch für fächerübergreifende Schlüsselkompetenzen online | Uncategorized

Externe Bachelorarbeit am Hyperschall-Windkanal

31. März 2012 - 14:06 Uhr

Die Hyperschall- und Strömungstechnik GmbH (HST) in Kathlenburg-Lindau bietet interessierten Studenten die Möglichkeit, im Rahmen einer externen Bachelorarbeit im Unternehmen Einblicke in die Arbeit mit Hyperschall-Windkanälen zu gewinnen und die in Kathlenburg befindliche Anlage durch die Entwicklung eines LabView-Programms zu erweitern. Der exakte Titel der Arbeit lautet:

“Erstellung eines LabView basierten Meßdaten – und Betriebsdatenprogramms für einen Hyperschall-Windkanal”

Betreut wird die Arbeit von Prof. Dr. Dillmann (Leiter des Instituts für Aerodynamik und Strömungstechnik am DLR Göttingen). HST konstruiert und fertigt für die US-Airforce-Academy in Colorado einen Mach 6 Hyperschall Windkanal. Für die Erfassung der Betriebsdaten vor Versuchsbeginn und der Meßdaten während der Versuche soll ein LabView Programm geschrieben werden. Das LabView Programm soll die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Aufzeichnung von Druck- und Temperatur Werten und Betriebszuständen vor Versuchsbeginn
  • Visualisierung und Speicherung dieser Daten
  • Aufzeichnung von Druck- und Temperatur Werten während des Versuches
  • Visualisierung der Daten in Echtzeit
  • Speicherung aller Daten

Neben dem Programm ist eine ausführliche Beschreibung und Dokumentation auf Englisch zu erstellen. Erwartet werden daher neben fundierten Kenntnissen in LabView gute Englischkenntnisse. Die Arbeit muß zum größten Teil am Firmensitz in 37191 Katlenburg-Lindau erstellt werden. Eine kostenlose Wohnung kann gestellt werden. Als Ansprechpartner für Interessierte steht Dipl.-Ing. Rudolf Müller-Eigner unter 05556 5025 oder unter r.mueller-eigner@htg-hst.de zur Verfügung.

Kommentare deaktiviert für Externe Bachelorarbeit am Hyperschall-Windkanal | Uncategorized

WICHTIG: Neue Studien- und Prüfungsordnung zum SoSe 2012

30. März 2012 - 18:17 Uhr

Zum Sommersemester 2012 gibt es eine neue Studien- und Prüfungsordnung. Es sind jetzt auch nicht mehr zwei Ordnungen, sondern Prüfungs- und Studienordnung wurden zusammengelegt. Neu ist auch das digitale Modulverzeichnis, welches aus allen Modulbeschreibungen des Studiengangs besteht. Es wird zusammen mit der neuen Ordnung auf der Homepage unter “Ordnungen” zu finden sein. Mit der neuen Ordnung treten an der Fakultät für Physik einige grundlegende Änderungen in Kraft. Die wichtigsten Änderungen betreffen die Spezialveranstaltungen, die bisher in den Modulhülsen “Spezielle bzw. Fortgeschrittene Themen” einbringbar waren. Ganz neu für den B.Sc. Physik ist, dass man bereits am Ende seines Bachelorstudiums Mastermodule (d.h. M.Phy.) “vorstudieren” kann. Außerdem wurde die Regelung zur Wiederholbarkeit und Verbesserung von Prüfungsleistungen von Importen (also bspw. B.Mat. Modulen) klarer dargestellt.

Änderungen in Bereich “Spezielle bzw. Fortgeschrittene Themen”:

Aufgrund einiger Komplikationen im oben genannten Bereich wurde die Organisationsstruktur nun grundlegend überarbeitet. Die Modulhülsen der speziellen bzw. fortgeschrittenen Themen und die Veranstaltungszuordnung führten immer wieder zu Problemen, wenn Studierende mehr Veranstaltungen besuchen wollten, als für die Module vorgesehen waren. Aus diesem Grund wurden die so genannten Modulhülsen nun abgeschafft. Alle Veranstaltungen, die in den Bereich der speziellen und fortgeschrittenen Themen fallen, werden nun als eigenständige Module gestaltet. In der Regel gilt damit: Veranstaltung=Modul. Es ist jedoch auch möglich, mehrere Veranstaltungen, beispielsweise eine Vorlesung und ein Seminar, in ein Modul zu packen und mit einer einzigen Prüfung abzuschließen. Alle neuen Modulbeschreibung sind im digitalen Modulverzeichnis enthalten.

Beispiel: Die Vorlesung “Aerodynamik I” findet im Wintersemester statt, die thematisch daran anschließende Vorlesung “Aerodynamik II” im darauf folgenden Sommersemester. Beide Veranstaltungen entsprechen jeweils einem Arbeitsaufwand von 3 Credits und wurden bisher über zwei getrennte Prüfungen abgeschlossen. Nun wird das Modul d.h. beide Veranstaltungen zusammen, mit einer Prüfung für 6 Credits abgeschlossen.

Zudem bietet die Abschaffung der Modulhülsen den Studierenden mehr Freiheiten bei der Wahl der Veranstaltungen im angesprochenen Bereich der speziellen bzw. fortgeschrittenen Themen. So ist es nun möglich, Kombinationen aus Veranstaltungen zu wählen, die über das Spektrum zweier Schwerpunkte der Fakultät hinausgehen. Es ist nun unter anderem möglich, aus jedem der vier Schwerpunkte “Astro- und Geophysik”, “Biophysik und komplexe Systeme”, “Festkörper- und Materialphysik” sowie “Kern- und Teilchenphysik” eine Veranstaltung einzubringen.

Beispiel: Ein Student/eine Studentin kann gleichzeitig die Veranstaltungen “Magnetohydrodynamik” (SP Astro- und Geophysik), “Weiche Materie: Flüssigkristalle” (SP Biophysik und komplexe Systeme), “Magnetismus” (SP Festkörper- und Materialphysik) sowie “Detektorphysik” (SP Kern- und Teilchenphysik) einbringen.

Darüber hinaus kommt es zu einer Änderung der Bezeichnungen bzw. Kürzel von Veranstaltungen. So erhalten die Module im Bereich spezielle und fortgeschrittene Themen nun vierstellige Modulnummern, deren zweite Ziffer zwar den “Hauptschwerpunkt” erkennen lassen, jedoch oftmals auch für andere Schwerpunkte einbringbar sind. Für den Bachelor ist dies ohnehin irrelevant (außer man möchte sich ein bestimmtes Profil im Zeugnis ausweisen lassen, bspw. B.Sc. Physik mit Profil Astro- und Geophysik) und ansonsten gibt die Ordnung Aufschluss über die Einbringbarkeit eines Moduls. Wichtig ist, dass sich alle Studierende, die ein Modul belegen, für die gleiche Modulnummer anmelden.

Beispiel: Für die Veranstaltung “Magnetohdrodynamik” melden sich sowohl Bachelor- als auch Masterstudierende unter der Modulnummer “B.Phy.5551” an.

Trotz langfristiger Planungen sind noch nicht alle Veranstaltungen ins neue Modulsystem übertragen worden. Für diese sowie für kurzfristig geplante Veranstaltungen, wie zum Beispiel Gastvorlesungen, existieren sowohl im Bachelor- als auch im Masterstudiengang einige wenige verbliebene Modulhülsen, in die die Veranstaltungen eingebracht werden können (Bachelor: Ein 6C-Modul, ein (2x3C)-Modul sowie ein 3C-Modul; Master: Ein 6C-Modul und ein 3C-Modul). Bei Fragen bitte einfach ans Studienbüro wenden (bspw. an Frau Lips studienbuero@physik.uni-goettingen.de; Büro: B01.104).

Klarere Darstellung bzgl. der “Wiederholbarkeit/Verbesserung von Modulprüfungen anderer Fakultäten”:

Ebenfalls überarbeitet wurde §9, der die Wiederholbarkeit von Prüfungen regelt. Es ist nun ganz klar formuliert, was jedoch auch schon vorher galt: Für Importmodule gilt die entsprechende Modulbeschreibung und Ordnung der Fakultät, die das Modul anbietet (insbesondere relevant für die Mathemodule).

Beispiel Die wichtigste Änderung betrifft alle Module, die aus der Mathematik importiert werden. Bisher herrschte hier Unklarheit über die anzuwendende Prüfungsordnung. Im Rahmen der neuen Regelung wird nun für jedes Modul der Art “B.Mat.” bzw. “M.Mat.” die Prüfungsordnung der Mathematik importiert. Das bedeutet konkret: Beginnt ein Modul das Kürzel “B.Mat.” oder “M.Mat.“, kann diezugehörige Prüfung im Falle eines Nichtbestehens lediglich zwei Mal wiederholt werden. Zudem ist eine Verbesserung der Note nicht möglich. Bei allen Modulen mit Bezeichnungen der Art “B.Phy.” bzw. “M.Phy.” gilt die Prüfungsordnung der Physik, was drei Wiederholungen und die Möglichkeit der Notenverbesserung bei bestandener Erstprüfung zur Folge hat.

Beispiel: Da die Modulbeschreibungen der Mathematik nur eine zweimalige Wiederholbarkeit der Prüfungen zulässt, kann auch die Prüfung zur Veranstaltung “Differential- und Integralrechnung I” (B.Mat.011) lediglich zwei Mal wiederholt werden. Auch eine Notenverbesserung lässt die Ordnung der Mathematik nicht zu. Eine Verbesserung der Note ist also für kein Mathemodul (B.Mat. bzw. M.Mat.) möglich. Hingegen kann die von der Fakultät für Physik angebotene Prüfung zur Veranstaltung “mehrdimensionale Analysis für Physiker” (B.Phy.303) kann drei Mal wiederholt werden. Eine Verbesserung der Note eines Phy-Moduls ist dann möglich, wenn die Klausur im ersten Versuch bestanden wurde und der Verbesserungsversuch zum nächstmöglichen Prüfungstermin erfolgt.

Neue Regelung “Vorstudieren”:

Es ist nun unter einigen Bedingungen möglich, bereits während des Bachelors Mastermodule (M.Phy.) im Umfang von insges. 24 C vorzustudieren und sie nach Umschreibung in den Master dort einbringen zu können (jedoch längstens zwei Semester). Unberührt bleibt die Möglichkeit Spezialveranstaltungen und Veranstaltungen des Profilierungsbereichs im Bachelor als freiwillige Zusatzleistungen zu belegen und in den Master mitzunehmen. Auch hier steht bei Fragen das Studiendekanat jederzeit zur Verfügung.

Beispiel: Ein/e Student/in fällt im 5. Semester durch die Veranstaltung “Thermodynamik”. Ansonsten hat er oder sie nach dem 6. Semester alles bestanden. Um in den Masterstudiengang aufgenommen zu werden, fehlt ihm oder ihr also nur noch diese Theorieveranstaltung, die zudem auch nur im Wintersemester angeboten wird. Nach der neuen Regelung, bleibt er/sie zwar im siebten Semester im Bachelor eingeschrieben, kann jedoch bereits Mastermodule (bspw. die Einführung in den Forschungsschwerpunkt) im Umfang von max. 24C aus dem ersten Mastersemester belegen und in den Master mitnehmen. Sie muss dann aber spätestes nach dem achten Bachelorsemester in den Master umsteigen.

Kommentare deaktiviert für WICHTIG: Neue Studien- und Prüfungsordnung zum SoSe 2012 | Uncategorized

ZESS: Programm SoSe 2012 online!

25. März 2012 - 11:30 Uhr

Das Programm des ZESS (Zentrale Einrichtung für Sprachen und Schlüsselqualifikationen) für das Sommersemester 2012 wurde in den letzten Wochen aktualisiert und kann auf der Website  www.zess.uni-goettingen.de oder im UniVZ eingesehen werden. Die Kurse starten am 16. April mit Beginn der Vorlesungszeit. Die Termine und Fristen zur Anmeldung sind wie folgt:

Bedarfserfassung für die semesterbegleitenden Englischkurse
Do. 22.03. 2012, 09.00 Uhr – So. 25. 03. 2012, 21.00 Uhr
Bewerbung um einen Kursplatz für Semesterkurse
Mi, 04. 04. 2012 , 10 Uhr – Mi, 11. 04. 2012 , 13 Uhr
Losverfahren
Mi, 11. 04. 2012, ab 13 Uhr
Anmeldung zu den dann noch freien Plätzen
Do, 12. 04. 2012, ab 10 Uhr bis So, 29.04.2012, 21 Uhr
Abmeldung alle semesterbegleitenden Kurse
Do, 12. 04. 2012 – Do. 17.05.2012 (bis zum Ende der 5.
Vorlesungswoche)

Weitere Hinweise zum Anmeldeverfahren finden sich auf der oben genannten Website unter “Kursan- und -abmeldung”.

Kommentare deaktiviert für ZESS: Programm SoSe 2012 online! | Uncategorized

Foyer International: Länderabende

6. März 2012 - 18:39 Uhr

Die Veranstaltungen des Foyer International sind seit einigen Jahren ein fester Bestandteil des Universitätsangebotes. Diese Tradition fortsetzend veranstaltet das Foyer International auch in diesem Jahr vier Länderabende, in deren Rahmen das Gastland in allen Facetten – Politik, Kultur,  landestypische Gerichte – durch Vortragende lebendig vorgestellt wird. Wer sich also zum Beispiel für einen Auslandsaufenthalt interessiert und nach einer Entscheidungshilfe sucht, ist hier genau richtig. Im Gespräch mit Göttinger Studenten aus den Gastländern haben Studierende die Möglichkeit, auf persönlicher Ebene fragen zu stellen, um so einen authentischen Eindruck von Kultur und Menschen des jeweiligen Landes zu gewinnen. Die Termine für das kommende Jahr lauten:

  • 21. Mai –  Indien
  • 25. Juni –  Mexico
  • 29. Oktober – China
  • 26. November – Ozeanien

Weitere Informationen stehen unter http://www.uni-goettingen.de/de/2554.html zur Verfügung.

Kommentare deaktiviert für Foyer International: Länderabende | Auslandsstudium, Informationsveranstaltung, Uncategorized

     

Zur Werkzeugleiste springen