PPP – Die Abschluss-Präsentation

– oder auch: Durchhalten bis zum bitteren Ende

So hatte ich mir das ja nicht vorgestellt.
Dabei fing alles vielversprechend an:
Pünktlich zur Mittagszeit tauchten viele 4.-Semester mit vielen Rollen und Postern im Foyer der Physik auf und bauten auf vielen Stellwänden und Tischen die Vorstellung ihrer Projekte auf.
Und nachdem alle ein Semester an ihrem Projekt gearbeitet hatten, war es ein tolles Gefühl, das fertige Poster in riesig groß und fertig dort hängen zu sehen und neugieren Mitstudenten von der eigenen Arbeit zu erzählen. Endlich haben wir etwas eigenes, endlich haben wir etwas selbständig gemacht und durften uns zum ersten Mal wie kleine richtige Physiker fühlen! 😉
Dementsprechend war die Atmosphäre gut und nachdem drei Gruppen ihr Projekt im HS1 dem ganzen Hörsaal präsentiert hatten, ging es nun mit viel Spannung an die einzelnen Poster-Präsentationen.

Und ab da fing es an.
Gefühlte 150 Menschen im Foyer auf engstem Raum gesteckt, 2 Männer, die sich ihren Weg von Poster zu Poster bahnen, um ihre Noten zu verteilen, Stimmengewirr, es ist heiß und stickig, man versteht kaum den Nebenmann, es wird heißer und heißer, puh, wann sind wir denn endlich dran, häh? geht das hier nicht nach irgendeiner Reihenfolge?, es ist so heiß und warum steht der schon seit 25 Minuten an diesem einen Poster, der Hals wird trocken, die Köpfe werden rot, tick-tack-tick-tack, schnell ein Eis in der CaPhy, tick-tack-tick-tack, wart ihr schon dran?, tick-tack-tick-tack, die Luft ist raus, die Motivation auch, man kann doch nicht drei Stunden auf einer Stelle stehen und auf seinen Einsatz warten, hört der mir überhaupt noch zu?!, tick-tack-tick-tack, was für ein vergeudeter Nachmittag, tick-tack-tick-tack,…

Schade – das hätte man besser organisieren können!

Aber hier noch ein paar Impressionen vom gut gelaunten Anfang! 😉

Kategorie: Physik studieren, Studieren in Göttingen Ein Kommentar »

Eine Reaktion zu “PPP – Die Abschluss-Präsentation”

  1. Markus Osterhoff

    Stickig? Im FOYER?

    Wir waren ja damals auf den beiden Praktikumsfluren gestanden. Mit ganz unlauen Lüftchen…


Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zur Werkzeugleiste springen