Archiv für August 2009


Meine eigene Wohnung – Teil 5

24. August 2009 - 19:26 Uhr

Teil 5: Geschafft!

Herzlichen Glückwunsch, du hast es geschafft:
Du hast dich entschieden, ob du lieber in einer WG oder einer eigenen Wohnung wohnst, hast dich erfolgreich durch das Wirr-Warr an Wohnungsanzeigen geschlagen, deinen Weg gebahnt durch den  Behörden- und Bürokratie-Dschungel und auch den mehr oder weniger anstrengenden Umzug geschafft. Dein Zimmer sieht zwar noch nicht ganz perfekt aus, es fehlen noch ein paar Kleinigkeiten hier und eine Pflanze da, ein Bild an der einen Wand dort und ein passender Vorhang fürs Fenster, aber da stehst du nun – in deinen eigenen vier Wänden.

Bald schon wirst du hier abends nach einem langen Tag an der Uni erschöpft nach Hause kommen und dich aufs Sofa/Bett fallen lassen, nachts am Schreibtisch mit einer Tasche Schwarztee/Kaffee mit müden Augen und brummendem Kopf über Mathe- und Physikzetteln sitzen, dich morgens viel zu früh für die viel zu frühe Physik-Vorlesung aus dem Bett quälen, nach stundenlangem Rechnen und Grübeln mit deinen Freunden den blümeranten Zustand geistiger Albernheit genießen, mit Mitbewohnern und Freunden Kochen, Spielabende veranstalten, aus Mangel an Flaschenöffnern die Weinflasche eben mit einem Schraubenzieher bearbeiten (Physiker sind ja sehr kreativ^^), am Wochenende genießen, sich einfach noch mal im Bett umdrehen zu können, den Berg an Geschirr in luftige Höhen wachsen lassen („Spül mir das Lied vom Tod“) und ja, einfach leben!

 

Organisier doch vielleicht einfach kurzfristig eine Einweihungsparty?

 

Und um zum Schluss einen kleinen Eindruck zu bekommen, ganz exklusiv hier ein paar Fotos von meinem persönlichen Umzugschaos…;-)

 

 

Mein Vormieter mochte Schweinchenrosa in der Küche ;-)

Mein Vormieter mochte Schweinchenrosa in der Küche 😉

Vorsicht - frisch gestrichen!

Vorsicht - frisch gestrichen!

CHAOS^^

CHAOS^^

P

Farbe - überall! 😛

Warum müssen die sanitären Einrichtungen gerade dann ihren Geist aufgeben, wenn ich einziehe?!?

Warum müssen die sanitären Einrichtungen gerade dann ihren Geist aufgeben, wenn ich einziehe?!?

Kommentieren » | Studieren in Göttingen

Sternschnuppen…

15. August 2009 - 09:06 Uhr

“Zu wenig Zeit genommen

für die Betrachtung der Sterne.

Ich rede nicht von Teleskopen.

Ich spreche von einer Dachluke

in einer ganz gewöhnlichen

wolkenlosen Nacht.

Vom Heimweg zu später Stunde,

nur flüchtig aufschauend,

den Schlüssel schon im Schloß.

Nicht, was ich nicht weiß,

reut mich.

Mich reut

der nachlässige Gebrauch

meiner Augen.”

(Rainer Malkowski)

 

Ein schönes Gefühl – in einer wolkenlosen Nacht im August einfach die Zeit haben zu können, mehr als nur flüchtig und nachlässig in den Himmel zu schauen…!

Kommentieren » | Dies und Das...

     

Zur Werkzeugleiste springen