Archiv für März 2009


zettel zettel zettel

22. März 2009 - 17:33 Uhr

Da wir ja immer noch mitten in den Semesterferien stecken und es von Seiten des täglichen Unilebens im Moment nicht viel zu berichten gibt, dachte ich mir, dass ich einfach mal einen der berühmt, berüchtigten „Zettel“ einscanne. Denn es hat mich vor Beginn des Studiums immer interessiert wie sowas wohl aussieht, was man da machen muss, wie aufwändig und anstrengend das wohl ist…
Jetzt weiß ich es;) und möchte euch eine „Einsicht“ gewähren.

Hier also nun einer meiner Zettel. Ich schätze er stammt irgendwo aus dem Dezember:

Seite 1Seite 2Seite 4

Seite 5Seite 6Seite 7Seite 8Seite 9Seite 10

5 Kommentare » | Fotos, Physik studieren, Studieren in Göttingen

Lichtenberg zitiert

10. März 2009 - 20:40 Uhr

Zur Zeit ist nicht so viel los (schließlich sind ja auch Semesterferien), also kann man seine Zeit nutzen und z.B. in Lichtenbergzitaten stöbern oder dicke Physikbücher wälzen oder einfach auch nichts dergleichen tun. Ich mag Zitate, also habe ich mir einen Band mit Ausspüchen Lichtenbergs besorgt, in dem ich gerade blättere. Einiges möchte ich nun hier wiedergeben:

„Man gibt oft Regeln über Dinge, wo sie unstreitig mehr Schaden als Nutzen bringen. Was ich hier meine will ich mit einem Artikel aus der Feuer-Ordnung erläutern. Anwendung wird sich jeder in seinen Wissenschaften zu machen wissen:

Wenn ein Haus brennt, so muss man vor allen Dingen die rechte Wand des zur Linken stehenden Hauses und hingegen die linke Wand des zu Rechten stehenden Hauses zu decken suchen. Die Urscahe ist leicht einzusehen, denn wenn man zum Exempel die linke Wand des zur Linken stehenden Hauses decken wollte, so liegt ja die rechte Wand des Hauses der linken Wand zur Rechten und folglich, weil das Feuer auch dieser Wand und der rechten Wand zur Rechten liegt, (denn wir haben ja angenommen, dass das Haus dem Feuer zur Linken liege), so liegt die rechte Wand dem Feuer näher als die linke, das ist die rechte Wand des Hauses könnten wegbrennen wenn sie nicht gedeckt würde, ehe die linke die man deckt wegbrennte, folglich könnte etwas wegbrennen das man nicht deckt und zwar eher ehe etwas anderes wegbrennen würde auch wenn man es nicht deckte, folglich muss man dieses lassen und jenes decken. Um sich die Sache zu imprimieren darf man nur bemerken, wenn das Haus dem Feuer zur Rechten liegt, so ist es die linke Wand und liegt das Haus zur linken, die rechte Wand.“

Lichtenberg, Sudelbücher B[328/333]

Dazu passt dann noch folgender, bierernst zu nehmender Hinweis:

„Die große Regel:
Wenn dein Bisschen an sich nichts sonderbares ist, so sage es wenigstens ein bisschen sonderbar.“

Lichtenberg, Sudelbücher E[240/243]

Der gute Lichtenberg scheint nicht nur ein sehr heller, sondern auch ein sehr lustiger Zeitgenosse gewesen zu sein!
Und damit zurück ins Funkhaus.

2 Kommentare » | Dies und Das, Studieren in Göttingen

     

Zur Werkzeugleiste springen