Wussten Sie schon, dass Sie mit SMART Notebook Lückentextübungen erstellen können?

Die SMART Notebook-Software bietet interaktive Gestaltungsmöglichkeiten, die die aktive Zusammenarbeit fördern. Zahlreiche Lernaktivitäten entsprechen dabei verschiedenen Lehr- und Lernkontexten sowie -inhalten. Ein Beispiel hierfür ist die „Lückentextübung“. Hierbei können Dozierende einen Text mit bis zu 10 Lücken versehen, die von den Teilnehmenden dann ausgefüllt werden.

Die Lückentextübungen können im Rahmen von selbst gesteuerten Lernphasen z.B. Sprachen lernen, Übung von Rechenaufgaben und bei der Überprüfung des Wissenstands integriert werden, damit die Teilnehmenden ihr erhaltenes Wissen kontrollieren können. Für die Lückenfestlegung ist zu beachten, dass die Lücken kurze Antworten beinhalten und die Teilnehmenden genügend Informationen über die Lücken bekommen. Außerdem muss die Frage präzise formuliert sein.

Verschiedene Spielkomponenten wie z.B. „Zeitzähler“ oder „Glücksrad“ können dazu verwendet werden, dass die Lernaktivität interessanter gestaltet wird. Die Teilnehmenden können den Lückentext entweder individuell oder in Gruppen bearbeiten und die Lücken ausfüllen. Schließlich können die Lückentextelemente per Drag & Drop in die Lücken geschoben und losgelassen werden. Wenn die Antwort falsch ist, wird die Lücke automatisch zurückspringen – dadurch erhalten die Teilnehmenden eine ad hoc-Rückmeldung, ob sie richtig oder falsch geantwortet haben.

Schauen Sie sich dieses kurze Video an, um sich die Erstellung von Lückentextübungen mit der SMART Notebook-Software anzusehen:

Wenn Sie mehr über Lückentextübungen erfahren oder diese mit uns zusammen ausprobieren möchten, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf, damit wir Sie unterstützen können.

Ihre Ansprechpartnerin ist Damla Yildirim (damla.yildirim@uni-goettingen.de)

Moderationsschulung für Adobe Connect

WebkonferenzAls Folge der Internationalisierung und der Vernetzung zwischen Hochschulen im In- und Ausland wächst der Bedarf, Lehrveranstaltungen, Disputationen, Konferenzen etc. auch online durchführen zu können. In Göttingen und an anderen Universitäten wird für diese Zwecke häufig das Tool Adobe Connect verwendet:

Auch wenn das System leicht zu bedienen scheint, benötigen Lehrende für die Planung und Durchführung interessanter und didaktisch vollwertiger Webinare ein gewisses Knowhow, welches sie sich durch eine Teilnahme an der nächsten eCULT-Moderationsschulung aneignen können. An vier Terminen können Sie die Arbeit im virtuellen Raum praxisorientiert lernen und üben.

Die Schulung umfasst vier Termine, jeweils 15:30 – 17:30 Uhr und findet über Adobe Connect statt.

Bild6

 

Bei Interesse an der Wiederholung des Kurses
senden Sie bitte eine Mail an:
elearning@uni-goettingen.de

 

 

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 12 begrenzt. Es müssen alle vier Termine besucht werden, um ein Zertifikat zu erhalten.

Weitere Informationen und Details zur Anmeldung finden Sie auf der eCULT-Webseite unter Moderationsschulung für Adobe Connect

Wir freuen uns darauf, Sie bei der Fortbildungsveranstaltung begrüßen zu dürfen!

Hajnalka Beck und Birgit Wittenberg

Webinare- Seminarräume der Zukunft?

Werden virtuelle Seminare im Web den physikalischen Seminarraum ersetzen? Wohl eher nicht, aber inwieweit diese Form von Schulungen als Ergänzung zu Präsenzveranstaltungen nützlich sein können, erfahren Sie am Montag, den 23.06.2014 zwischen 15.30 und 16.30.

Unsere Referentin Cornelia Roser wird Ihnen den Einstieg in das Medium Webinar erleichtern und zeigt anhand von Adobe Connect, welche Chancen und Grenzen sich dadurch ergeben.

Cornelia Roser kennt sich bestens mit dem Thema aus: Sie ist seit 2008 Koordinatorin an der HAWK – Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen für die Bereiche Stud.IP, E-Learning und studentische Lehrevaluation. Außerdem ist sie im Auftrag der HAWK als Projektleiterin HAWK und Standortverantwortliche für das Verbundprojekt eCULT zuständig.

Wir würden uns freuen, wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie sich für das kostenlose Webinar entscheiden.  Weitere Infos finden Sie auf der Webseite des E-Learning Services.

19. Türchen: Kreide Ade!

Haben Sie manchmal das Gefühl im Unterricht, dass die grüne Tafel und die weiße Kreide zu wenig sind? Haben Sie sich schon mal über Kreidepulver geärgert? Haben Sie keine Möglichkeiten, interaktive Whiteboards in Ihrem Unterricht einzusetzen? Dann nutzen Sie Twiddla! » Weiterlesen

1 2