21. Türchen: Bunte Wolken am Worthimmel

Wörter und Wortschatz – im heutigen Blog handelt es sich um ein Tool, das ganz stark den Fremdsprachenunterricht unterstützt, aber auch auf anderen Gebieten zum Einsatz kommen kann, wo Texte und Texbearbeitung eine Rolle spielen.

Wordle ist eine Anwendung, die ohne Registrierung und ohne Vorkenntnisse einfach zu bedienen ist. Man schreibt oder kopiert einen Text in ein leeres Feld auf der Webseite und lässt verschiedene Wortwolken generieren. Die passende Wolke kann dann ausgedruckt werden. Im folgenden sehen Sie ein kurzes Video zur Verdeutlichung des Vorgangs:

[media id=25 width=320 height=240]

Die Studierenden des Kurses „Medien in der Sprach- und Kulturvermittlung“ (Masterstudiengang Interkulturelle Germanistik, 3. FS) haben diesesWerkzeug getestet und daraufhin überlegt, wie man es im Unterricht einsetzen könnte.

Hier sind ihre Meinungen und Ideen:

„Als erstes habe ich Wordle anhand von Sven Regeners Buch „Herr Lehmann“ ausprobiert. Dafür habe ich den ersten Abschitt genommen. Die Handhabung war einfach und übersichtlich. Von Vorteil ist es natürlich, wenn man Texte nimmt, die im Internet zu finden sind. Ansonsten ist der Aufwand zu groß, wenn man den Text erst noch per Hand abtippen muss.“

„Das Programm Wordle finde ich, könnte man gut nutzen, wenn die Lerner Zusammenfassungen schreiben sollen. Da es die Schlüsselwörter eines Textes je nach ihrer Häufigkeit größer darstellt, wird auch der Inhalt des Abschnittes klar und man hat eine Orientierungshilfe für die Zusammenfassung. Als Schwachstelle sehe ich die Tatsache, dass das Programm beispielsweise nicht in der Lage ist die Infinitiv-Form von Verben darzustellen. Wenn also trinke und trinkst vorkommt, werden beide Wörter separat aufgeführt anstelle für ein größeres trinken.“

„Die Schlüsselwort-Wolke finde ich ganz praktisch in den Unterricht einzusetzen. Ich habe die Transkription eines Hörtextes eingefügt, und ein Diagramm mit Schlüsselwörtern bekommen. Dies kann ich vor dem Hören dem Lerner zeigen, als Vorentlastung für die darauffolgenden Aufgaben. Der Lerner kann mit Hilfe des Diagramms vermuten, worum es in dem Hörtext geht.“

„…Mit Wordle lassen sich die Kerninhalte eines Textes bildlich und übersichtlich darstellen, sofern es genügend Wiederholungen einzelner Begriffe gibt. Ich denke, dass Wordle dazu geeignet ist, den Schülern einen Text einmal anders zu präsentieren. Mit Hilfe der Wordle-Übersicht können sie den Text selber mündlich zusammenfassen, wenn sie ihn vorher einmal in Ruhe gelesen haben. Die Visualisierung kann also als Gedankenstütze dienen.“

„Falls es (zu einem Text oder zu einem Thema) keine Vokabelliste existiert, könnte Wordle helfen die wichtigsten Vokabeln für ein Thema oder eine Diskussion übersichtlich darzustellen.“

„Ich habe das Märchen Schneewittchen in eine Sprachwolke kopiert. Mein Hintergedanke war, dass man diese Sprachwolke dann, nachdem man in der vorigen Stunde zum Beispiel dieses Märchen gelesen hat, diese Sprachwolke austeilt und die Lerner anhand von Schlüsselwörtern noch einmal den Inhalt wiedergeben. Bereits vergessene Vokabeln (wie z.B. Sarg) können von der Sprachwolke wieder aufgegriffen werden. (Es kommt natürlich immer darauf an, wie viel die Wolke hergibt).“

Haben Sie weitere Ideen? Teilen Sie sie mit uns!

Beck

19. Türchen: Kreide Ade!

Haben Sie manchmal das Gefühl im Unterricht, dass die grüne Tafel und die weiße Kreide zu wenig sind? Haben Sie sich schon mal über Kreidepulver geärgert? Haben Sie keine Möglichkeiten, interaktive Whiteboards in Ihrem Unterricht einzusetzen? Dann nutzen Sie Twiddla! » Weiterlesen