E-Didaktik-Tagung – „Lehre auf neuen Wegen“ – Tagungsprogramm jetzt online

Nachdem wir vor Kurzem die Anmeldung freigeschaltet haben, ist nun auch das Tagungsprogramm online verfügbar.

Eine bunte Mischung aus Vorträgen rund um das Thema E-Didaktik wird die Teilnehmer erwarten. Die Vorträge wurden in drei Themenblöcke aufgeteilt:

1) Neue Designs einer Lehrveranstaltung

Hier stellen Lehrende ihre neuen und erfolgreichen Lehrveranstaltungsdesigns vor, mit welchen sie auf besondere Rahmenbedingungen eines Studienganges oder anderen Lernsettings reagieren.

2) Feedback in der Lehre

Beiträge zu diesem Thema dikutieren verschiedene Möglichkeiten, um Studierenden Rückmeldungen zu ihrem Lernstand zu geben oder sich ein Feedback zum eigenen Lehren einzuholen.

3) Lernen mit und durch Studierende

Um auch die Interaktion unter den Studierenden zu fördern, zeigen Lehrende hier, wie man Gelegenheiten gestalten und Situationen erschaffen kann, in denen Studierende mit- und voneinander lernen können.

Im Anschluss an die Poster-Session findet das Forum Hochschuldidaktik statt.

Interessieren auch Sie sich für die neusten Entwicklungen in der E-Didaktik? Oder haben Sie Interesse zu erfahren, was ihre Kolleginnen und Kollegen in der Lehre an der Uni Göttingen machen? Kommen Sie vor bei und lassen Sie sich inspirieren. Hier geht es zur Anmeldung.

Webinare- Seminarräume der Zukunft?

Werden virtuelle Seminare im Web den physikalischen Seminarraum ersetzen? Wohl eher nicht, aber inwieweit diese Form von Schulungen als Ergänzung zu Präsenzveranstaltungen nützlich sein können, erfahren Sie am Montag, den 23.06.2014 zwischen 15.30 und 16.30.

Unsere Referentin Cornelia Roser wird Ihnen den Einstieg in das Medium Webinar erleichtern und zeigt anhand von Adobe Connect, welche Chancen und Grenzen sich dadurch ergeben.

Cornelia Roser kennt sich bestens mit dem Thema aus: Sie ist seit 2008 Koordinatorin an der HAWK – Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen für die Bereiche Stud.IP, E-Learning und studentische Lehrevaluation. Außerdem ist sie im Auftrag der HAWK als Projektleiterin HAWK und Standortverantwortliche für das Verbundprojekt eCULT zuständig.

Wir würden uns freuen, wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie sich für das kostenlose Webinar entscheiden.  Weitere Infos finden Sie auf der Webseite des E-Learning Services.

22. Türchen: Karteikarten Web2.0

Definitionen, Formeln, Wörter auswendig lernen – eine Aufgabe, die normalerweise keinen Spaß macht. Hat man Partner beim Lernen, fällt einem alles leichter. Wer hat aber heutzutage Zeit, sich mit anderen zusammenzusetzen um Wörter gemeinsam zu pauken, oder um einander gegenseitig abzufragen?

Die Cobocards-Seite bietet dafür alternative Möglichkeiten, in dem sie mit Karteikarten innovatives, kollaboratives Lernen ermöglicht.

Die Studierenden des Kurses „Medien in der Sprach- und Kulturvermittlung“ (Masterstudiengang Interkulturelle Germanistik, 3. FS) haben auch diese Seite getestet.

Lesen Sie Ihre Kommentare zu dem Lerntool:

„Im Pool von Cobocards gibt es auch viele schon erstellte optimierte Karteikarten nach unterschiedlichen Themenbereichen, die man kostenlos benutzen kann.“

„Man muss sich zwar dafür anmelden. Aber dann kann man mit diesem Account weitere Karteikarten erstellen, mit Freunden in Verbindung setzen und gemeinsam lernen.”

„Die Idee von CoboCards finde ich super. Durch den Online-Account und die Apps für Handy ist ein Zugriff auf die Karteikarten von jedem Ort und zu jeder Zeit möglich. Des Weiteren denke ich, dass das Arbeiten mit elektronischen Karteikarten Lernenden mehr Spaß macht als mit dem herkömmlichen Papier, auch aufgrund der verschiedenen Designs usw.“

Beck

19. Türchen: Kreide Ade!

Haben Sie manchmal das Gefühl im Unterricht, dass die grüne Tafel und die weiße Kreide zu wenig sind? Haben Sie sich schon mal über Kreidepulver geärgert? Haben Sie keine Möglichkeiten, interaktive Whiteboards in Ihrem Unterricht einzusetzen? Dann nutzen Sie Twiddla! » Weiterlesen

18. Türchen: Bake it mit DoIT

Das Haus duftet in der Vorweihnachtszeit nach Zimt, Vanille, Schokolade. Meine Nachbarinnen und Nachbarn backen fleißig, wie es scheint. Ich frage mich jedes Mal vor meiner Wohnungstür, was es sein könnte – Zimtsterne, Nussschnecken, Vanillekipferl oder vielleicht auch ein Kuchen?

» Weiterlesen

1 2