19. Türchen: Kreide Ade!

Haben Sie manchmal das Gefühl im Unterricht, dass die grüne Tafel und die weiße Kreide zu wenig sind? Haben Sie sich schon mal über Kreidepulver geärgert? Haben Sie keine Möglichkeiten, interaktive Whiteboards in Ihrem Unterricht einzusetzen? Dann nutzen Sie Twiddla!

Dieses unkomplizierte Whiteboard-Tool ist ohne Registrierung nutzbar. Sie haben die Möglichkeit, auf die weiße Oberfläche zu schreiben und zu zeichnen. In diesem Werkzeug ist ein Etherpad integriert, und es können mathematische Formel generiert werden. Darüber hinaus können Sie Bilder hochladen und beschriften, Webseiten öffnen und diese mit Notizen versehen. Die Möglichkeiten des Tools sind sehr breit gefächert. Die fertigen Seiten können Sie als Bild speichern und später an Ihre Studierenden verschicken.

Falls Sie in einem Raum unterrichten, wo Ihnen ein Rechner mit Internetzugang und ein Beamer zur Verfügung stehen, wie das an der Universität Göttingen meistens der Fall ist, können Sie dieses Werkzeug als Alternative zur traditionellen Tafel nutzen.

Anwendungsbeispiele:

  • Man bereitet das nötige Material vor, lädt es von seinem Notebook hoch und zeigt es ganz normal per Beamer – und wo es nötig ist, erstellt man Notizen. Danach speichert man die Seiten und lädt sie ins StudIP hoch oder verschickt sie an die Studierenden per E-Mail.
  • Bestimmte Aufgaben, die die Studierenden an ihren Plätzen selbständig oder in Kleingruppen lösen, kann man durch eine Person oder Gruppe direkt am Whiteboard bearbeiten lassen. Während der Arbeit kann der Beamer stummgeschaltet werden, so dass niemand sieht, was an dem Lehrertisch am Notebook passiert. Danach kann man das Ergebnis am Whiteboard präsentieren und mit dem Rest der Gruppe besprechen. Jedes Mal sitzt ein anderer Studierender am Computer, und so kommt früher oder später die ganze Gruppe ran.
  • Verfügen mehrere Studierende über einen Computerarbeitsplatz im Raum, können sie auch zusammenarbeiten – sogar von ihren Plätzen aus. Den Arbeitsvorgang kann man an der Leinwand verfolgen.
  • Das Tool kann man ebenso online nutzen, da ein Audiowerkzeug integriert ist.

Beck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.