Über uns

Die Bahá’í-Hochschulgruppe der Georg-August-Universität Göttingen besteht in ihrer aktuellen Form seid dem Sommersemester 2014. Wir sind eine Gruppe von Studierenden, die Bahá’í sind oder dem Glauben bzw. der Idee nahe stehen. Die Bahá’í-Lehren sind für uns dabei Grundlage und Maßgabe für die Entwicklung und den Aufbau einer neuen Weltkultur.
Sie rufen jede und jeden dazu auf sich den hohen Maßstäben zu unterwerfen und sein Leben lang danach zu trachten seinen Charakter zu veredeln und im selbstlosen Dienst an der Menschheit zum Aufbau der neuen Weltkultur bei zu tragen. Es gibt dabei keine Führungspersonen die uns auslegen wie wir die Schriften zu verstehen haben und jede und jeder einzelne ist dazu aufgerufen selbst im Studium der Schriften und im Austausch mit anderen nach der göttlichen Wahrheit zu suchen. Wenn du genau wissen möchtest was in den Bahá’í-Schriften steht ist ein eigener Blick meist besser als tausend Worte (Frag uns wenn du Hilfe brauchst!).
Viele Texte sowie einen Überblick über die Bahá’í und ihre Aktivitäten findest du auch im Internet. Da das Studium der Schriften und insbesondere die ersten Schritte gemeinsam am besten gehen bzw. ein Austausch immer sehr wertvoll ist, laden wir dich herzlichst ein zu unseren Veranstaltungen zu kommen oder direkt mit uns Kontakt per Mail aufzunehmen.

Unsere Ziele

Der Zweck der Bahá’í-Hochschulgruppe in Göttingen ist, die Bewegung in Richtung globalen Frieden und Einheit zu fördern, darüber hinaus die Ermutigung und Unterstützung zum Studium der Bahá’í-Schriften, ihrer Geschichte, der Verbreitung ihrer Lehre, z.B. über die Einheit Gottes, die Einheit der Religionen und die Einheit der Menschheit. Dies wollen wir erreichen durch öffentliche Vorträge, Seminare, Ausstellungen und durch den persönlichen Kontakt mit Menschen. Die Bahá’í-Hochschulgruppe befasst sich auch mit anderen Weltreligionen und pflegt geistigen Austausch mit anderen, ähnlich orientierten Hochschulgruppen sowie mit den Bahá’í-Hochschulgruppen anderer Hochschulen.

Formales

Im Rahmen unserer Hochschulgruppengründung ist eine Satzung entstanden, in dieser ist formal rechtlich Zusammengefasst wie wir uns begreifen und organisieren. An dieser Stelle sei erwähnt, dass manche Punkte formal erforderlich sind und auch praktisch umgesetzt werden, da sie unserem Selbstverständnis widersprechen, in der Form jedoch nicht ausgelebt werden.
Für alle die es kurz und knackig wollen ist hier noch ein kürzlich entstandenes Selbstverständnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.