Erste Andacht im „Raum der Stille“

Gestern Abend am 23.11.2015 haben wir uns am „Raum der Stille“ getroffen um diesen zu besichtigen. Der am vorigen Donnerstag in einem offiziellen Festakt eröffnete Raum steht den Mitgliedern und Angehörigen sowie Gästen der Universität Göttingen offen, die Ruhe und Entspannung suchen, meditieren, sich sammeln oder ein stilles Gebet verrichten wollen. Zur Eröffnung gab es eine feierliche Ansprache mit anschließender Besichtigung und Getränken sowie kleinen Snacks. Alle Besucherinnen und Besucher waren sehr angetan von dem Raum und die offiziellen Beteiligten taten alles um die vielen Fragen der Neugierigen zu beantworten, nur still wurde es am Donnerstag nicht so richtig, bzw. erst spät am Abend als die letzten Gäste dann gingen…
Anders war es am gestrigen Montag. Anfangs waren wir zwar nicht ganz alleine und es war auch nicht so recht still, da ein paar Menschen da waren, die den Raum ebenfalls erkunden wollten, das Konzept aber offensichtlich nicht ganz verstanden hatten. Auch wir waren uns noch nicht so ganz schlüssig und schweigen fiel uns anfangs aufgrund dem vielen Neuen auch ein wenig schwer. So nutzten wir den Tumult um uns selbst mit dem Raum vertraut zu machen und erkundeten seine Funktionen, auch stellten wir ein paar Hocker bereit. Wir waren uns noch unklar ob die Menschen mit uns dableiben wollten oder nicht. Nach dem diese jedoch ihre Neugier gestillt hatten gingen sie. So dass Ruhe einkehrte und wir langsam ankommen konnten. Wir setzten uns in einem Kreis ließen die aufkommende Ruhe auch bei uns ankommen und begannen mit dem was wir uns vorgenommen hatten, wir lasen eine Andacht. Diese Bestand aus Bahá’í Texten, christlichen Zitaten und einem Abschnitt aus dem Koran und schloss mit einem Lied zur Einheit.

Ab Montag den 7. Dezember wird es regelmäßig im zweiwöchigem Abstand eine interreligiöse Andacht von uns vorbereitet im „Raum der Stille“ geben. Immer um 18.15 Uhr! Seid gerne dabei und bringt auch gerne eigene Zitate mit.
Um die Atmosphäre des Raums nicht zu stören treffen wir uns vor dem „Raum der Stille“ und gehen dann um 18.15 Uhr gemeinsam hinein. Kommt daher ein paar Minuten vorher, dann können wir erste Begrüßungsworte und Fragen im Vorfeld vor dem Raum klären.

Interreligiöse Andacht
Das Konzept unserer interreligiösen Andachten besteht in einem gemeinschaftlichen Lesen von religiösen Schriften. In einem Zeitfenster von etwa 30 Minuten setzen wir uns in einer andächtigen Runde im „Raum der Stille“ zusammen und lesen dort reihum (jede und jeder die bzw. der mag) vorbereitete und mitgebrachte Texte. Auch möchten wir mit euch je Andacht ein oder zwei Lieder singen, die wir zu beginn kurz üben. Die Lieder werden dann in die Andacht integriert.
Beitragsfoto: pug

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.